Home Produkte Aktuelles Die Crew Medien Kontakt Presse Über
© Miccheck Records 2015

Über Toasta Testoasteron:

MC Toasta (* 27.September 1983; bürgerlich Torsten Andrej Furrer) ist ein deutscher Rapper, Produzent und Labelinhaber von Miccheck Records. INHALTSVERZEICHNIS 1. Biographie 2. Musikalischer Stil 1. Biographie Im alter von 12 Jahren endeckte Torsten seine Leidenschaft für deutschen Sprechgesang. Motiviert durch Vorbilder wie Advanced Chemistry, P-Vers, Massive Töne und Freundeskreis machte er 1996 erste Schritte mit eigenen Texten und seine ersten Erfahrungen mit der deutschen Hip-Hop-Szene. Anfangs benutzte er den Künstlernamen "Torsten F, der Chef" und fixierte seine Energie zumeist für Freestyle-Rap. Über diese Schiene knüpfte er schnell ein Netzwerk von Gleichgesinnten. Teil dieses Netzwerkes waren zu dieser Zeit auch die Rapper Mars und Arthur Rayden, die später gemeinsam mit Philip Liquid (Rapper) und DJ Alex Flex die Rapgruppe Illyricum gründeten. Nennenswerte Werke entstanden zu dieser Phase nicht. Als Scheidungskind nutzte Torsten Rap meist als Druckventil für aufgestauten Frust. Beeindruckt von der Community in der deutschen Hip-Hop-Szene probierte er neben dem Rappen auch Bestandteile wie Graffiti und Breakdance aus. Nach einer Hausdurchsung der Polizei bzgl. des Verdachtes auf Sachbeschädigung durch Graffiti beschloss er diese Fähigkeiten allerdings nicht weiter auszubauen und sich auf das Rappen zu focusieren. 1997 verhalf Torsten ein Schulwechsel zu dem Namen unter dem er heute bekannt ist. Ein Mobbingversuch eines Mitschülers sollte der ausschlaggebende Punkt hierfür werde. Dieser bezeichnete ihn als "Toaster", da es an der Schule ein Gerücht gab, dass es ein Pädophiler mit diesem Spitznamen Schülern Geld für sexuelle Dienstleistungen anbot. Weiter erzählte man sich, dass dieser Mann dafür ins Gefängnis müsste und sich schließlich dort erhängt hätte. Als Torsten die Bedeutung des Namens bewusst wurde, war es für eine Regulierung zu spät. Als Neuer, war er in der ganzen Schule unter "Toaster" bekannt und auch ein Austausch seines Rap Aka's fand schon statt. Um sich trotzdem von diesem Gerücht zu distanzieren änderte Torsten später die Schreibweise der Endung von "er" in "a". Etwa eineinhalb Jahre nach dem Schulwechsel erkrankte Torsten an Leukämie (T-ALL). Ein langer Leidensweg stand dem damals 15 jährigen Junge bevor. Chemotherapie und Bluttransfusion wurden zum Alltag. Es offenbarte sich für ihn, was wahre Freunde waren und wer nur Freundschaft heuchelte. Er sah Kinder sterben und musste gleichzeitig für sein Leben kämpfen. Seine bis heute gestörte Vaterbeziehung entstand, da dieser nur sporadisch die Zeit fand, seinen Sohn im Krankenhaus zu besuchen. Dank einer Knochmarksspende konnte Torsten 1999 geheilt werden. Eine wohltätige Organisation ermöglichte es Torsten, eines seiner Vorbilder und zwar den heildelberger Rapper Toni-L kennenzulernen. Hierraus entstand ein Kontakt, der bis heute anhält. Toasta ging nach dem überstandenen Schicksalsschlag nicht nur rapmäßig viel zielstrebiger voran als es zuvor der Fall war. So veröffentlichte er seinen ersten Song "Toasta in Stereo", deutschlandweit auf dem Mixtape "Dr. Stimpy - Man spricht Deutsch 8". Einige kleiner Releases zum Beispiel als Feature Rapper folgten. 2003 konnte er mit seinem ersten eigenen Tape "Rap ist Sex" glänzen. Zeitgleich entstanden auch die Hip-Hop Crew Südwestwind (kurz SWW) die MC Toasta bis heute angehört und das Label Miccheck. Sein erstes eigenes Musikvideo "Der letzte reale Gangxta" wurde von Mars 2004 produziert. Ein Jahr später war MC Toasta in der TV Talkshow "Britt" zu Gast. In dieser Sendung rappte er live seinen Track "Fette Frau" welcher im darauffolgenden Jahr auf dem Album "Der GangBanker" erschien. Aus diesem Album stammt auch die Videoauskopplung "Härter als Krebs", welches ebenfalls von Mars produziert wurde. Das bisher letzte Album von MC Toasta wurde 2010 veröffentlicht. Es trägt den Titel "German Shaolin" und erzählt unter anderem von einem Traum, den sich MC Toasta sechs Jahre zuvor erfüllt hatte. Der Rapper, der auch ein großer Fan von Eastern Filmen ist und seit seiner Geneßung aktiv Hung Gar Kung Fu trainiert reißte damals nach Dengfeng in China, um dort einige Wochen Kung Fu zu trainieren. 2010 erschien auch der erste Sampler von Südwestwind "Science Fiction" welcher die Zusamenarbeit der letzten Jahre mit Arthur Rayden, Mars und RC Lung sowie dem Produzenten Elbiz musikalisch dokumentiert. 2013 gründet der Solorapper Toasta die neiue Formation Toasta Testoasteron. Zusammen mit seinem Bruder Manifu (Beatproduzent) und Randale Ralf der als BackUp Rapper fungiert erschien Ende 2014 das Werk “der Ghettorapper aus Geroldsäcker” als gemeinschaftliches Projekt auf CD. Zuvor gab es bereits eine Freedownload EP mit dem Namen “Sexxxtelefon”. 2. Musikalischer Stil Der von MC Toasta lässt sich nur schwer einordnen. Von Pornorap bis Packpackerrap zeigt er auf seinen Alben viele Facetten. Abwechslungsreich Inhalte, eine glänzende Wortwahl und immer einen kleinen Hauch von Selbstironie in seinen Texten.
Über